YIN-Stempel und YANG-Stempel

Beim YIN-Stempel („negativ“, jap. HAKUBUN) sind die Zeichen selbst herausgeschnitten und erscheinen daher weiß; sein Gegenstück, der YANG-Stempel („positiv“, jap. SHUBUN) zeigt rote Zeichen und den charakteristisch unregelmäßigen Rand. Da ein HAKUBUN leichter zu schneiden ist als ein SHUBUN, wirkt es sich auf den Preis des Stempels aus. Daher sollten Sie bei Ihrer Bestellung immer angeben, welchen von beiden Stempeltypen Sie haben möchten.

HAKUBUN (YIN=negativ)
YIN-YANG-Stempel
SHUBUN (Yang=positiv)

Daneben gibt es auch noch Mischformen, die aber eher eine Ausnahmeerscheinung sind. Auf Schreibkunstwerken und Tuschbildern oder Holzschnitten ist oft ein Set von Stempelabdrucken zu sehen, wobei der HAKUBUN links etwa mittig unter der Widmung, der SHUBUN darunter gesetzt ist. Ein HAKUBUN trägt in der Regel den Künstler-/Vornamen GAGO 雅号, weshalb er auch GAGO-IN  雅号印 genannt wird. Der SHUBUN zeigt den Familiennamen. Eine dritte Form, die oben rechts gesetzt wird und ein Motto oder einen Sinnspruch, manchmal auch nur ein einzelnes Zeichen trägt, wird KANBOIN 関防印 genannt. Dieser kann in HAKUBUN oder in SHUBUN oder einer Mischform aus beiden bestehen. Entscheidend ist, wie er die Gesamtkomposition des Werkes beeinflusst.